Ich bin mein Weg !

 

Hier sind einige nähere Betrachtungen zu verschiedenen Themenbereichen zu finden

 

 


Schamanentum


Ich werde versuchen mit eigenen Worten das wiederzugeben, was ich als grobe Umschreibung dieses Begriffes bezeichnen würde. Wie gesagt, es sind meine Worte und sie erheben keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit.

 


Das Schamanentum ist eine sehr alte spirituelle Tradition. Auf der ganzen Welt ist diese Lebens- und Arbeitsweise zu finden. Je nach geographischer Herkunft gab und gibt es sowohl unterschiedliche Bezeichnungen, als auch die verschiedensten Aufgaben für die Menschen, die diese alte Tradition verkörpern. Sie werden beispielsweise bei gesundheitlichen oder zwischenmenschlichen Problemen aufgesucht. Schamanen sind Bewahrer des alten Wissens und der Rituale ihres Volkes. Dieses Wissen geben sie weiter, um so dessen Erhalt zu sichern. Ein ganz wichtige Aufgabe ist die eines spirituellen Oberhauptes.


In allen Naturvölkern gibt es die Sichtweise, dass alles um uns herum beseelt ist. Egal ob Mensch, Tier, Stein, Baum, Wasser, Sterne - alles kann miteinander kommunizieren. Daraus erschließt sich die Tatsache, dass alles miteinander verbunden ist. Alles ist so Teil des Großen Ganzen.
Ein Schamane lebt und arbeitet diese Einstellung in vollem Einklang mit sich. Er bedient sich so bei seiner Arbeit auch der Wesen, die ihn umgeben, indem er sie beispielsweise um Mithilfe bittet. Da es in seinem Bild von der Welt mehrere Ebenen gibt, ist er ein Wanderer zwischen den Welten.
Dies ermöglicht ihm, bei der Lösungssuche den Konflikt aus verschiedenen Positionen zu betrachten und er kann Ansätze erkennen, die sich einen "nicht schamanisierenden" kaum erschließen.


Vieles was mir im Zusammenhang mit Schamanentum begegnet ist, habe ich gefühlt. Um dies hier zu beschreiben, fehlen mir die passenden Worte.
All den Besuchern meiner Homepage, die an detaillierteren Ausführungen zum Schamanentum interessiert sind, kann ich die Seite
www.der-rote-weg.de empfehlen. Ich möchte Sie einladen auf dieser Seite noch intensiver in dieses Thema einzutauchen.

 

 

Authentizität und Wahrhaftigkeit

Eine unserer ureigensten Sehnsüchte ist es, authentisch und wahrhaftig zu leben. Das schaffen wir, wenn wir in der Lage sind, unserer Seele zuzuhören. Das heißt, unsere innersten Wünsche, Träume und Gefühle wahrzunehmen und zuzulassen. So gelangen wir zu unseren wahren Stärken.

Oft stehen wir uns selber dabei im Wege. Sei es durch über Jahre eingeschliffenene, alte anerzogene oder selber zugelegte Lebensmuster. Auch eigene Vorstellungen und Erwartungen, die zudem noch von unserem Umfeld "bestätigt" werden, blockieren den Zugang zu unserer Mitte. Jede dieser "Hinderungsgründe" hat irgendwann einmal seinen guten Zweck gehabt. Vielleicht um uns vor etwas zu schützen oder zu bewahren. Dies bedeutet aber nicht, dass diese Notwendigkeit für immer besteht.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, der inneren Landschaft eine Ausdrucksform zu geben. Das Freilassen unseres eigenen Lebensbildes in Form von z.B. malen, schreiben, tanzen, singen oder auf handwerklichen Terrain durch z.B. schnitzen, gärtnern, eine Trommel oder ein Messer selber bauen, gehört meist zu den ersten Schritten hin zur Entdeckung des eigenen Weges.

 

Authentizität und Wahrhaftigkeit - es liegt uns allen so nahe!

Roland Bartels / Eduard-Rosenthal-Str. 70 b / 99425 Weimar  |  Mail:info@ichbin-meinweg.de Tel.:03643/8056183